Frühling – wie schön

 

Herzen aus a und e

Der neue Tag

Morgensonne
blinzelt durch Blätter
will mich motivieren
enhüllende Wärme
erzeugt Geborgenheit

Diamantene Tautröpfchen
schmücken das Spinnennetz
mit regenbogenfaarbener Aura
verlockendes Ambiente
für kleine Insekten

Garten im Morgenschmuck
langsam erwachender Tag
mit steigender Geräuschkulisse
intensivierte Sonnenstrahlen
saugen Tautröpfchen auf.

Ein neuer Tag beginnt.

aus Momentaufnahmen  von Stephanie Maltzan

 

Dieser Beitrag wurde unter Lyrik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Frühling – wie schön

  1. Dr. phil Hannelore Furch sagt:

    Liebe Stephanie,

    eine schöne professionell aufgemachte Seite!

    Dein schönes Naturgedicht „Der neue Tag“ vermittelt auf eine sehr ansprechende Art die Atmosphäre des Morgens, wenn ein neuer Tag seinen Lauf beginnt, es spricht mich sehr an.

    Liebe Grüsse
    Hannelore

Schreibe einen Kommentar