Begegnung im Pflegeheim 31.5.2017

Es sind die Begegnungen mit Menschen, die einen Tag „rund“ machen.  Heute war es ein zufälliges Gespräch im Vorraum des Pflegeheimes, in dem ich meine 90 jährige Tante besuche. Mein Mann und unsere Bella  warten dort im Cafe auf mich. Beide kennt man dort gut. Mein Mann wird dort von der netten Bedienung gut versorgt, während Bella lieben Worten einiger Bewohner gerne nachkommt und sie begrüßt. Beide Seiten haben dann große Freude.

Heute beim Verlassen des Cafes bemerke ich eine feine alte Dame, die irgendwie sehnsüchtig nach Bella schaut. „Ich sage zu Bella, geh mal guten Tag sagen und Bella geht freudig zu ihr rüber in Erwartung eine streichelnder Hand. „Darf ich sie streicheln? Während ihre Hand schon das weiche Fell zerwühlt.  Sie lächelt glücklich. Ich hatte auch mal einen Hund und fünf Hühner. Die setzten sich abends beim Lüften immer auf den Rahmen des Schlafzimmerfensters. Erzählt sie lachend. Sie trägt einen außergewöhnlich schönen Ring mit einem türkisblauen Stein. „Der ist wunderschön, sage ich bewundernd. Und sie fängt an zu erzählen, sie will erzählen und ich höre ihr zu. Sie hatte ein tolles Leben mit viel Schmuck, viele Reisen, kannte viele prominente Leute. Ihr Gesicht leuchtet. Ich erzählte ihr von meiner Traumreisenmuschel und sagte: Ihre Muschel ist aber voller tollen und schöner Erinnerungen nebst einer langen glänzenden Perlenkette. Sie sind eine reiche Frau. Jede Perle an Ihrer Kette ist eine dieser Erinnerungen. Sie nickt. Ich schaue zu meinem Mann; der mir zunickt. „Ich komme wieder die Tante besuchen, dann sehen wir uns und können uns noch ein wenig unterhalten. sage ich. „Danke für das nette Gespräch, sagt die Dame strahlend.

Das waren ca. 5 Minuten, die uns beiden gut taten.

Dieser Beitrag wurde unter Meine Einsichten abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar